17.09.2012

Ein Traum von Blumendekorationen – der Beruf FloristIn

Hallo liebe Leser,
Pflanzen ... überall Pflanzen

Pflanzen ... überall Pflanzen

Mein Name ist Charleen, ich bin 15 Jahre alt und gehe auf die Nicolaischule Städtische Oberschule in Brandenburg. Beim Projekt PraxisTrio wurden wir in verschiedene Teams eingeteilt. Das Team, das aus Sarah, Dominic und mir bestand, trug den Namen Fragezeichen. Bei dem Projekt ging es darum, verschiedene Berufe und ihre Eigenschaften kennen zu lernen. Wir mussten in drei verschiedene Betriebe gehen, Interviews durchführen, uns informieren und Fotos machen.

Am Mittwoch, den 13.06.12, durften wir eine Betriebserkundung in dem Betrieb Blumenhaus der BluGeSa GmbH in Brandenburg durchführen.

Eine nette Frau namens Frau Ratke begrüßte uns und beantwortete gleich unsere Fragen. Der Betrieb BluGeSa GmbH wurde vor ca. 50 Jahren gegründet. Der Hauptsitz des Betriebs befindet sich in Brielow, wo sich auch die Gärtnereien und der Sitz des Geschäftsführers Herr R. Siemon befinden. Es existieren 9 Blumenläden in Brandenburg, Kirchmöser, Plaue und Brielow. Der Betrieb beschäftigt zurzeit ca. 45 Mitarbeiter. Die Blumen und Pflanzen werden u.a. aus einem Großhandel in Langerwisch bezogen.

Blumengesteck (Bildquelle: Irene Lehmann / pixelio.de)

Blumengesteck (Bildquelle: Irene Lehmann / pixelio.de)

Ein typischer Arbeitstag beginnt um 7:30 Uhr und endet um 18:00 Uhr. Die Ausbildung zum/zur Florist/in dauert 3 Jahre. Nach eigenen Ideen oder nach den Wünschen ihrer Kunden binden FloristInnen Sträuße und fertigen Kränze, Brautschmuck oder Trockengestecke. Außerdem dekorieren sie Schaufenster und Verkaufsräume und pflegen und versorgen die Pflanzen im Laden. FloristInnen beraten ihre Kunden bei der Auswahl von Schnittblumen und Topfpflanzen und geben Hinweise zu deren Pflege. Sie ermitteln den Warenbedarf, holen Angebote ein, erledigen den Einkauf neuer Ware, berechnen Preise und bedienen die Kasse. Da viele Blumenläden mit Blumenversandhäusern und Onlineshops kooperieren, sind FloristInnen neben dem Tagesgeschäft im Blumenladen häufig auch für die Auslieferung von Blumen verantwortlich. Sie nehmen Aufträge an, setzen die Wünsche der Kunden um und versenden die Ware.

Stolz erzählte mir Frau Ratke, dass für sie das schönste Erlebnis war, als sie ihre Prüfung bestanden hat. Frau Ratke ist schon 24 Jahre in diesem Beruf tätig, sie sagte sie könnte sich keinen anderen Beruf mehr vorstellen, er hat sie von Anfang an fasziniert. Man hat gemerkt, dass sie mit viel Spaß und Freude in ihrem Element ist.

Mir persönlich gefällt der Beruf nicht so gut, weil ich später lieber etwas im Büro machen möchte. Aber jeder muss selbst herausfinden, welcher Beruf zu einem passt. Testet euch aus und informiert euch gut über euren Lieblingsberuf. Er soll euch ja schließlich auch Spaß machen.

Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen.

Viel Glück, eure Charly

 

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien